Blogger gewöhnen sich an PR?

Es hat den anschein als würde die PR vs. Blogger Diskussion kein Ende nehmen. Zahlreiche Blogger beschweren sich über (manchmal) dummdreiste Pitches von Tanjas, Anajas oder anderen. Das ist bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar. Es liegt IMHO einerseits an dem Selbstverstänmdnis einiger Blogger, die keine Lust auf PR-generierte Informationen haben und andererseits an wirklich dilletantischen Pitches von Leuten, die sich nicht mal die Zeit nehmen einen Blog zu lesen sondern nur die deitsche Blogcharts runterleiern.

Auch Blogger Shel Holtz hat sich gefragt, wie er mit dem „Ansturm der PR“ auf seine Person umgehen soll zurrecht kommen soll denn

Zitat: „So do I care if a good piece of content comes from a PR person in the form of a pitch or press release? Nope. Don’t care. In the end, they’re all just sources.“

Ich finde das eine akzeptable Herangehensweise. Und für alle Blogger, die keine Lust auf PR haben finde ich seinen folgenden Vorschlag sogar noch besser:
Die Blogampel

Da weiß ich als PR-ler gleich, woran ich bin…. passt.

Allerdings verhindert dieses System natürlich nicht, dass man hier landet. 😉

BTW: gibts sowas auch in D?

3 thoughts on “Blogger gewöhnen sich an PR?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.