Hoppala, eine Rolle Rückwärts

Offensichtlich hat die zuständige Landesrätin nicht mit dieser massiven Kritik an ihren Plänen zur Umsiedelung einiger Grazer FH-Studiengänge gerechnet. Jetzt wird fleißig zurückgerudert.

Zitat: „Angesichts der heftigen Diskussion, die um die Neustrukturierung der Studiengänge an der Fachhochschule Joanneum entstanden ist, habe ich in Abstimmung mit Landeshauptmann Franz Voves die neue Geschäftsführung der Fachhochschule gebeten, nochmals über kreative Lösungen nachzudenken…“

Heinz meint zwar „over„, aber ich bin mir da nicht so sicher. Immerhin ist das eine gute Taktik, um erstmal das Boot schön in den Wind zu stellen und den Druck aus den Segeln zu nehmen. Ich für meinen Teil lese da nix konkretes heraus. Außerdem bleibt offensichtlich bestehen, dass der Master für Online Publishing nicht kommt. Und das ist mindestens genau so schlimm, denn damit werden an der FH in Zukunft Menschen ausgebildet, die kaum Erfahrung mit dem Internet haben. Das ist natürlich fatal. Sowohl für angehende Journalisten als auch – da gilt das imho noch mehr – für PR-ler.

Meine Alma Mater ist derweil mal wieder zu spät dran *kopfschüttel*

One thought on “Hoppala, eine Rolle Rückwärts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.