Buzzstream: Killerapp für Social Media PR

buzzDarüber wollte ich schon ewig einmal schreiben und bin bis jetzt nicht dazugekommen. Vor ein paar Wochen habe ich das Tool Buzzstream für mich entdeckt. Und ich finde, es ist DAS ideale Tool, wenn man unkompliziert sein Online-Relations-Management effizient organisieren will (okay, das klingt jetzt wie ein PR-Beitrag. Ist’s aber nicht. Ich bin einfach nur begeistert 🙂 )

Dem PR-Pro von heute stellt sich ein großes Problem: Im Web 2.0 gibts nicht mehr einige Dutzend wichtige Kontakte, sondern hunderte, wenn nicht tausende. Unmöglich da den überblick zu  behalten: Wem habe ich z.B. wann was getwittert? Oder wen habe ich wann womit angesprochen. Als Einzelkämpfer geht das noch, aber wenn man (z.B. in der Agentur oder im Großunternehmen) arbeitsteilig vorgeht, dann wirds ganz schnell unübersichtlich. Dann werden Blogger zweimal zu einem Thema angesprochen, das uninteressant ist, oder man sieht nicht, dass ein Twitterati bereits einmal ablehnend auf einen Pitch geantwortet hat. Klar, all das ließe sich auch in einem Excel File erfassen. Aber wer macht sich denn diese Arbeit. Hier kommt BuzzStream in Spiel. Wie genau erklärt das Youtube-Video.

Ich finde wirklich das ist eine geniale Idee. Kann nur dazu beitragen, die Beziehungen zu den Key-Stakeholdern im Web 2.0 besser zu dokumentieren. Es hat schon fast was von CRM 🙂

UPDATE: Habe gestern Nacht noch ein bisschen mit BuzzStream CEO Paul May getwittert und er hat mir 50 Invites für die Closed Beta von Buzzstream zukommen lassen. Also: Wer einen will, der kann sich bei mir melden, entweder per Twitter oder hier als Kommentar.

10 thoughts on “Buzzstream: Killerapp für Social Media PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.