Youtube in der Krisenkommunikation

bombEin sehr schönes Beispiel, was für ein janusköpfiges Ding Youtube sein kann demonstriert momentan die britische Lebensmittelkette ASDA.

Die haben nämlich, ähnlich wie damals Domino’s, ein massives Problem mit einem (ehemaligen) Mitarbeiter hatte, der widerliche Dinge auf Youtube einstellte. Zurück zu ASDA“s Problem: Hier das Video, das bei Youtube auftauchte.

Das ist natürlich alles andere als schön. Aber bei ASDA hat man sehr schön reagiert wie ich finde. Und zwar mit diesem Video, das die Antworten nicht von irgendwelchen CEO’s zeigt, sondern von den wirklich schockiert aussehenden Mitarbeitern des Supermarktes.

Das kann natürlich nicht das einzige Element einer Krisenkommunikationskampagne sein, aber es ist ein wie ich finde sehr gutes Element.

Bild: CC-by http://www.flickr.com/photos/giginger/75541830/

2 thoughts on “Youtube in der Krisenkommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.