Mess‘ den Blabla-Faktor deiner Pressemeldungen

Manchmal ist es amüsant, manchmal macht es einen wütend. Agenturprosa in Pressemitteilungen ist weithin beliebt bei Kunden und verhasst bei Journalisten. Dahinter steckt zumeist das bestreben, Dinge schöner aussehen zu lassen, als sie in Wirklichkeit sind, oder aber Dinge so verklausuliert zu schreiben, dass man sie zwar sagt, aber nicht richtig.

Man will eben ein paar Dinge kaschieren. Der Grund ist klar… man will halt verkaufen. Und wer kauft schon ein Produkt oder eine Idee, von der schon der Urheber selbst sagt: Naja… ist eigentlich schon ein bissl lasch und war schon mal da.  Stattdessen legt man lieber noch ein paar Bullshit-Wörter nach, um zu verstecken, dass das Produkt in Wirklichkeit eigentlich gar nicht so toll ist. Wichtigstes Utensil des Agentursprechs sind Buzzwords, oder Bullshit-Wörter. Im Zusammenhang mit Social-Media-Kommunikation ist beispielsweise „Dialog“ das Super-Buzzword: Dialogbereitschaft, dialogorientiert, dialogisch, organisierter Dialog…

In diesen Pressemitteilungssprech verfällt man ziemlich schnell, da kann es ab und an nicht schaden, einmal kritisch zu überprüfen, ob man noch was zu sagen hat, oder einfach nur spricht. Dafür gibt es jetzt ein nettes kleines Tool. Das Blablameter. Hier kann man Texte eingeben, und das Tool spuckt dann einen Wert aus, der signalisiert, wie viel Blabla in dem Text drin ist.

Wie genau das Tool funktioniert, wollten die Macher auf Mailanfrage nicht sagen. Nur soviel:

Grundsätzlich aber prüft das Tool den Text auf mehrere sprachliche Parameter, ein wichtiger Parameter ist z.B., in welchem Umfang der Text im Nominalstil geschrieben ist, ein anderer ist die Verwendung überlanger Wörter.
Darüber hinaus wird der Text auf bestimmte Phrasenmuster abgeklopft, die in unterschiedlicher Gewichtung  mit eingerechnet werden.

Amüsant ist das allemal, und wer weiß, vielleicht wird der eine oder andere Texter sein Schaffenswerk ja nochmal überarbeiten.

P.S. Dieser Text hat laut Blablameter mit 0,19 einen ziemlich geringen Bullshit-Faktor 🙂

Bild: CC-BY: http://www.flickr.com/photos/stanleydesigner/

2 thoughts on “Mess‘ den Blabla-Faktor deiner Pressemeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.