Ifttt: Endlich wieder ein Tool für echte Nerds

Spiele seit ein paar Tagen mit Ifttt herum. Keine Angst, ich habe keinen Schnupfen. Ifttt steht für „If This Then That“ und damit wäre auch schon hinreichend beschrieben, was dieses Tool so tut. Man setzt Konditionen zum Triggern verschiedener Social Media Dienste. Heißt konkret, ich kann, zum Beispiel ifttt so einstellen, dass es mein Twitter Account veranlasst, ab einer bestimmten Temperatur an einem bestimten Ort (via Wetter.com) zu melden, dass mir kalt ist. Das an sich ist jetzt ’ne ziemliche Gaga-Geschichte, aber man kann im Prinzip alles damit machen.

Ich zum Beispiel habe mich immer darüber geärgert, dass Links, die ich retweete, für mich praktisch verloren sind, weil sie nirgends archiviert werden. Das hat mit Ifttt ein Ende. Denn ich habe mein Ifttt so programmiert, dass jedes mal, wenn ich einen Link tweete, dieser Link automatisch auch in mein Del.icio.us-Account wandert. Und das ist verdammt praktisch.

Wofür man ifttt noch einsetzen kann? Für ziemlich viel. Probier es aus, wenn Du ein bisschen Programmierer-Denke hast. Für mich das netteste Nerd-Tool seit Yahoo Pipes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert