TBS Vendetta – Eine Sensation

Heute bin ich zum ersten Mal meinen brandneuen TBS Vendetta geflogen. Nach dem ich schon viel Gutes gehört hatte, waren die Erwartungen natürlich entsprechend hoch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Vendi geht WIE DIE HÖLLE. im Vergleich zu dem Vortex 285, den ich bisher geflogen bin, ein Unterschied wie wenn man von einem Golf GTI auf einen Ferrari umsteigt. Beschleunigung und Manövrierbarkeit sind überragend. Nur die LiPo’s haben hart zu kämpfen, denn von die Motoren 50 und mehr Ampere aus dem Akku saugen gehen meine frischen Turnigy’s in die Knie. Resultat: Der Kopter schmiert durch die Kurven und ist schwer zu kontrollieren, weil die Spannung so rapide abrutscht. Mit den 1800er 4S Tattu’s kein Problem. Das Ding fliegt wie auf Schienen.

Modifikationen

20160724_191536Beim Aufbau des Vendi gibt es erhebliche Stolperfallen, deswegen habe ich den Aufbau meinem Kumpel Holly überlassen. Der hat schon drei stück gebaut und ich muss ja nicht alle Fehler nochmal selber machen. Sensationeller Job, Bro! Der RX (X4Rsb) ist innen verbaut und die Antennen an den Bauch geklebt. Super clean und nix kann abreißen, wenns mal kracht. Zusätzlich haben wir die nur so mittelprächtige ZeroZero Camera ausgebaut und durch die Runcam Swift ersetzt. Die Bilder sind sensationell gut. Ich glaube nicht, dass es gerade eine bessere Kamera gibt. Außerdem haben wir die mitgelieferten HQ 5X4X3 durch die sehr stabilen DAL 5045 V2 ersetzt. Der Unterschied ist gigantisch. Der DAL macht den Vendi nochmal einfacher zu steuern und bringt trotzdem nochmal mehr Beschleunigung. Mit den DAL’s geht der kasten wie auf schienen.

Ich glaube, das Limit der Maschine hab ich noch lange nicht erreicht. Aber der Sommer ist ja noch lang.

One thought on “TBS Vendetta – Eine Sensation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.